News

  • Solarkrapfenprojekt / Mai 2011

    ab dem 3. Mai 2011

     

    Nachhaltigkeitsprojet für 1. Nationales Solargebäck
     
    Seit Sommer 2010 haben sich die Bäckereien und Konditoreien der Gruppierung ARTisanal - welche sich der traditionellen Backkunst verschreiben - mit dem Partner BKW mit der Erarbeitung des 1. Nationalen Solargebäckes zur Förderung von Solarstrom in der Schweiz intensiv befasst. Das genussvolle, ökologische Gebäck ist nun in den untenstehenden Betrieben erhältlich. Wir freuen uns auf Ihren Besuch. 
    In vielen Backversuchen wurden die Solarkrapfen mit feinster Aprikosenfüllung kreiert. Um die Nachhaltigkeit mit kurzen Transportwegen zu vertiefen haben wir uns zum Ziel gesetzt, ausschliesslich Walliser Aprikosen für die Fruchtfüllung zu verwenden. Dieses ehrgeizige Ziel wurde nach vielen Tests mit einer ausgezeichneten Füllung von feinstem Geschmack, in Zusammenarbeit mit einem namhaften Schweizer Marmeladehersteller, erreicht. Im Herbst 2010 konnten wir die noch verfügbare Walliser Aprikosenernte sicherstellen.
    Ab Dienstag, 3 Mai 2011 (nationaler Tag der Sonne), kommen Sie als Konsument in den einzigartigen Genuss von einem feinsten Blätterteiggebäck mit fruchtiger, sonnengereifter Walliser Aprikosenfüllung.
    Mit dem Kauf der Solarkrapfen erhöhen sie den Solarstromanteil im Schweizer Strommix und fördern zudem weitere Solarprojekte. Der Mehrpreis für die Schweizer Solarenergie wird über die eingebackene Oblate sichergestellt.
    Dieses Projekt verbindet Genuss und Ökologie in optimaler Weise. Wir freuen uns, sie als solarbegeisterter Kunde bei uns begrüssen zu dürfen.
    Ihre Solarbäcker der Gruppe ARTisanal
    Bäckerei Abderhalden, Wattwil                                
    KölliBeck, Thalwil
    Konditorei Buchmann, Münchenstein                      
    Konditorei Kreyenbühl, Luzern
    Chrigu’s Beckerstube, Burgdorf                              
    Beck Lyner, Winterthur
    Beck Glatz Confiseur, Bern                                  
    Bäckerei Nellie, Lutzenberg
    Confiserie Hofer, Solothurn                                     
    Beck Röthlin. Laupen
    CORNETTO Bäckerei, Glarus                                
    Willi – Beck, Sempach
     

    Wie kommt der Solarstrom in die Solarkrapfen?

    Die Solarkrapfen werden mit Strom aus reiner Sonnenkraft hergestellt. Wie aber kommt der Solarstrom in die Solarkrapfen?

    Die Schweizer Stromversorgung basiert auf Kraftwerken und einem stabilen Versorgungs-netz. Die Kraftwerke produzieren Strom, welcher in das Versorgungsnetz fliesst. Die Kon-sumenten beziehen den Strom vom Versorgungsnetz. Der Strom im Versorgungsnetz ba-siert auf verschiedenen Energiequellen, wobei die Wasserenergie den Hauptanteil stellt. Damit ein Konsument seinen Strom aus einer bestimmten Energiequelle erhält, ist somit der Erwerb von Zertifikaten notwendig. 1to1 energy sun star ? Sonnenkraft pur Wenn ein Konsument seinen Strombedarf über Solarenergie decken möchte, muss er somit Zertifikate erwerben. Im Falle des Solarkrapfen erwirbt der Bäcker für jeden Solarkrapfen ein Zertifikat von der BKW FMB Energie AG (BKW) des Produktes 1to1 energy sun star. Mit diesem Zertifikat garantiert die BKW, dass die notwendige Energie von einer Photovoltaikanlage produziert wurde. Beim Solarkrapfen dient die ovale Oblate als Beweis, dass der Bäcker Zertifikate für den Erwerb von Solarstrom bei der BKW bezogen hat. Sollten mehr Zertifikate verkauft werden, als die BKW aus ihren bestehenden Anlagen zur Verfügung hat, muss die BKW zusätzliche Solaranlagen bauen. Der Kunde fördert mit dem Kauf von Solarkrapfen somit direkt die Realisierung neuer Photovoltaik Anlagen, welche nach naturemade star zertifiziert sind, und erhöht den Anteil von Solarstrom am gesamten Strommix. Gütesiegel naturemade star Die Prüfung des Produktes 1to1 energy sun star erfolgt über den Verein für umweltgerechte Energie (VUE), welcher das Gütesiegel naturemade star vergibt. Dieses steht für eine garantierte und umweltfreundliche Herstellung von Energie aus 100 % erneuerbaren Ener-giequellen. Mitglieder des VUE sind neben Verbänden erneuerbarer Energien und Konsu-mentenschutzorganisationen unter anderem auch der WWF und Pro Natura.

    www.solarkrapfen.ch
  • zurück